(+351) 914 500 006 info@madeira-tourguide.com
(+351) 914 500 006 info@madeira-tourguide.com

Madeira Inseldurchquerung

1-wöchige Wanderung quer über die Insel

Inseldurchquerung

Man nennt Madeira auch die Blumeninsel im Atlantik. Das ganze Jahr über blüht und grünt es. Bei dieser Inseldurchquerung wandern Sie von der schroffen Ostküste zur belebten Westküste und lernen dabei die unglaubliche Vielfalt dieser Insel kennen.

– Preis ab € 440,- pro Person
– Termine ganzjährig auf Anfrage
– Gruppengröße 6 – 14 Teilnehmer
  • Überquerung der Insel mit wechselnden Unterkünften und leichtem Tagesrucksack
  • Übernachtung in bequemen Hotels mit Gepäcktransport
  • Terrassenfelder und Bananenplantagen
  • Wilde Berge und liebliche Dörfer
  • Überquerung des höchsten Gipfels der Insel
  • Kleine Gruppen und Betreuung durch unsere erfahrenen, lokalen Wanderführer

Die Durchwanderung der Insel stellt für jeden Besucher einen besonderen Reiz dar. Auf dieser Tour lernen Sie die landschaftliche Vielfalt der Insel besonders gut kennen: duftende Eukalyptuswälder, grüne Hochebenen, dichter Lorbeerwald, schroffe Klippen und felsige Gebirgszüge. Einen großen Teil der Wanderungen folgen Sie den sogenannten 'Levadas', handgemauerte oder in Fels geschlagene Bewässerungskanäle, die sich über die ganze Insel ziehen. Durch sie können auch verborgene Regionen erwandert werden, in die ansonsten keine Straßen führen. Auch der Terrassenanbau ist auf Madeira immer noch weit verbreitet und schafft ein reizvolles Landschaftsbild.
Auf den Wanderungen werden so mancher Wasserfall oder Bergsee passiert.
Höhepunkt ist sicherlich die Besteigung des höchsten Berges der Insel, des 'Pico Ruivo' (1.861m). Übernachtet wird in komfortablen Hotels und wunderschönen Bergresidenzen. While SIE den Tag über auf gut begehbaren Wanderwegen die Insel durchqueren, WIRD Ihr Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft transportiert.

Anforderung

Sie sollten eine gute Kondition für Wanderungen bis zu 7 Stunden reiner Gehzeit mit Auf- und Abstiegen bis zu 1000 Höhenmeter mitbringen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Es bleibt genügend Zeit zum Fotografieren und Rasten. Bitte beachten Sie unsere Ausrüstungsliste!

Programmablauf

1. Tag: Ankunft in Funchal

Wir erwarten Sie am Flughafen. Transfer ins Hotel Dom Pedro Baia**** im Osten der Insel, wo wir die ersten zwei Nächte verbringen werden. Willkommens-Treffen mit dem Wanderführer. Begrüßung der Gruppe und Einführung in den Ablauf der Inseldurchquerung. Abendessen im Hotel.

2. Schlagwort: Von Canical nach Porto da Cruz

Wir starten unsere Inselüberquerung im Osten der Insel. Hier starten wir im Hafen von Canical und enden in dem kleinen Dorf Porto da Cruz auf der Nordseite der Insel. Als erste Etappe erklimmen wir den Berg Pico do Facho (325 m). Von hier aus wandern wir entlang einer schönen Le-vada, mit Blick auf Machico und die bergigen Wälder Madeiras, bis wir den Boca do Risco (ca. 400 m) an der Nordküs-te erreichen. Wir erwandern einen schönsten Küstenwege der Insel bis hin ins Tal von Porto da Cruz. Zum Abschluss können wir an der Promenade von Porto da Cruz ein belohnendes Getränk mit Blick auf den Atlantik zu uns nehmen. Alternativ kann auch die traditionelle Zuckerrohrfabrik im Ort besichtigt werden. Abschließend folgt der Rücktransfer zum Hotel Dom Pedro in Machico.

  • Gehzeit: 7 Stunden
  • Höhenunterschied: ↑ 500 m / ↓ 400 m
  • Länge: 19km

3. Tag: Caldeirao Verde & Höllenschlucht

Am Morgen fährt uns der Bus in die Nähe von Santana, auf ca. 900 m Höhe, zum Startpunkt der heutigen Tour. Der Nordküste folgend führt uns diese Wanderung nach Queimadas, einem bezaubernden smaragdgrünen und moosbewachsenen Paradies. Wir wandern zum Herzen Madeiras über „Caldeirao Verde“, den grünen Kessel zur Höllenschlucht „Calderao do Inferno“, um durch den Pico Ruivo Tunnel wieder in Faja do Noguoeira in den tropischen Regenwald, den „Laurisilva“, einzutauchen. Übernachtung in Santana.

  • Gehzeit: 6 Stunden
  • Höhenunterschied: ↑ 200 m / ↓ 400 m
  • Länge: 18km

4. Tag: Auf den Pico Ruivo (1.861m)

Die heutige Etappe ist ein absolutes Highlight der Inseldurchquerung. Nach kurzem Transfer gelangen wir in den Naturpark Ahada do Teixeira, von wo es auf den Pico Ruivo, den höchsten Berg der Insel geht. Hier genießen wir einen traumhaften Weitblick über Madeira! Der Weg hinunter führt über die Anhöhe Boca das Torrinhas ins Curral das Freiras, was übersetzt „Nonnental“ bedeutet und den Endpunkt unserer heutigen Tour darstellt. Von hier aus legen wir die letzte Etappe bis zur Unterkunft mit dem Bus zurück. Übernachtung im Hotel Raga in Funchal.

  • Gehzeit: 7 Stunden
  • Höhenunterschied: ↑ 700 m / ↓ 1.200 m
  • Länge: 12km

5. Tag: Curral das Freiras – Pico Grande – Encumeada

Per Transfer geht es zurück ins Nonnental (Curral das Freiras), das durch die steil aufragenden Felswände ringherum wie ein Amphitheater wirkt. Heute erwartet uns ein herausfordernder Aufstieg, der aus dem tiefen Krater aus der Mitte der Insel beginnt. Der Fußweg hinauf zum Fuße des Pico Grande ist teilweise sehr steil, aber auf alle Fälle lohnend. Der Gipfel des Bergs ist für Wanderer nicht erreichbar, hierhin gelangt man nur kletternd. Weiter geht der Pfad zum Encumeada Pass vorbei an imposanten Felswänden und hinunter durch atemberaubende Schluchten zu unserer Unterkunft.

  • Gehzeit: 6 Stunden
  • Höhenunterschied: ↑ 600 m / ↓ 800 m
  • Länge: 13km

6. Tag: Hochebene Paul da Serra

Heute wandern wir vom Encumeada-Pass ausgehend, der Levada Norte folgend durch den Tropischen Regenwald und teilweise durch längere Tunnel auf der Nordflanke der Hochebene der Paul da Serra dem höchsten Berg der Westseite Madeiras, dem Pico Ruivo do Paul (1.639 m) entgegen. Fantastische Blicke über die Hochebene und die schroffe Nordseite der Insel belohnen uns für die Freiwilligen. Per Transfer geht es nach Porto Moniz, unserem Wohnort für die nächsten zwei Nächte.

  • Gehzeit: 6 Stunden
  • Höhenunterschied: ↑ 800 m / ↓ 150 m
  • Länge: 16km

7. Schlagwort: Von Paul da Serra nach Lamaceiros

Unsere letzte Etappe führt uns durch Wälder von der Hochebene Paul da Serra hinab zur Levada da Ribeira da Janela. Nun laufen wir entlang der Levada raus aus dem großen Tal hin zur Küste nach Lamaceiros bei Porto Moniz. Bereits zu Beginn wartet ein längerer (ca. 30 min!) und auch feuchter Tunnel auf uns. Anschließend geht es immer mal wieder durch verschiedene (kürzere) Tunnel, entlang durch unberührte Landschaften und Lorbeerwälder und vereinzelte Wasserfälle mit ständigem Blick in die Weiten des Tals, bis wir in Lamaceiros das Ende unserer Inselüberquerung erreichen. Von hier kurzer Transfer zum Hotel in Porto Mo-niz.
Nach vollbrachter Inselüberquerung wartet ein erfrischen-des Bad in den natürlichen Lavapools auf uns! Bei einem Glas Poncha (traditionelles Getränk) lassen wir sterben Eindrü-cke unserer gemeinsamen Inseldurchquerung Revue pas-sieren.

  • Gehzeit: 7 Stunden
  • Höhenunterschied: ↑ 0 m / ↓ 800 m
  • Länge: 21km

8. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland.

Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!